Montag, 4. Juni 2012

Tofu-Quark


Laut Rezept soll es ja eigentlich eine Mayonnaise sein.... Damit hat es jedoch null Ähnlichkeit. Und ich habe schon ein paar vegane Mayonnaisen gekostet.
Trotzdem schmeckt mir der Tofu-"Quark" total gut! Genau, Quark, denn damit finde ich, kann man es schon eher vergleichen. Eine schöne cremige Konsistenz hat er, und einen vollmundigen, pikanten Geschmack. Sehr lecker! Und da dachte ich mir, dass der Quark doch bestimmt gut zu Kartoffeln passen könnte.

Also gab es heute Abend Kartoffeln mit Quark und kross gebratenem Räuchertofu, njom njom...

Hier nun das Rezept, dass ich übrigens aus dem selben Kochbuch habe wie das süße Tofudressing.

Zutaten:

200 g Baumwolltofu
8 EL Öl (z.B. geschmacksneutrales Rapsöl)
3 EL Essig
2 EL Zitronensaft
2 TL (gehäuft) Miso
Prise Salz, Pfeffer

weitere Kräuter oder Gewürze nach Geschmack

Die Zubereitung ist wieder ganz leicht, einfach alle Zutaten zu einer cremigen Masse pürieren.
Wie auch beim Kuhmilch-Quark, kann man hier noch mit verschiedenen Kräutern und Gewürzen geschmacklich variieren.

Aber nicht nur zu Kartoffeln passt der Quark, auch als Brotaufstrich schmeckt er gut. Wobei man hier bestimmt auch noch verschiedene Geschmacksrichtungen zubereiten könnte, ich denke da zum Beispiel an Tomatenmark als weitere Zutat... Hmm, muss ich mal ausprobieren.^^

Kommentare:

  1. Ich bin immer wider erstaunt, was man alles aus Tofu machen kann. Das schöne ist jetzt auch, dass ich mit einem Blick gleich 2 Mahlzeiten abdecken kann.^^ Daher danke fürs testen ;) Ich selber habe mir jetzt auch schon etwas raus gesucht was ich demnächst wohl testen werde. ^^

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht auf jeden Fall sehr interessant aus :D

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Fryda,
    danke für Deine Tips bzgl. meiner Gewichtsprobleme bei Rohkost!

    Zwischendurch mal ne Hand Nüsse geht bei mir leider eher nicht, da ich gegen die meisten Nüsse mittlerweile allergisch bin :-/. Zudem bekommt mir das zwischendurch-Reinstopfen nicht so gut, das liegt mir dann komisch im Magen. Für mich ist es besser, ich esse erst wieder, wenn der Magen wieder leer ist.
    Öl haue ich natürlich auch überall reichlich dran, und hilft leider nicht :-(. Du siehst, irgendwie kann ich es drehen und wenden, wie ich will. Die Lösung wird wahrscheinlich doch dann sein, wieder weniger Rohkost zu essen.... *grummel*.

    Deine Eßgewohnheiten sehen aber auch wirklich sehr interessant und lecker aus. Mit der japanischen Küche habe ich mich noch nicht konkret auseinander gesetzt. Dieser Quark ist wirklich toll, den würde ich gern mal nachmachen. Aber was, um alles in der Welt, ist BAUMWOLLtofu???? Und wo gibt es den? Könnte man Miso evtl durch was anderes ersetzen oder ist Miso sehr wichtig für den Geschmack?
    Liebe Grüße
    Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Späte Antwort, aber ich übernehme das mal: Ich vermute, gemeint ist Seidentofu, sie möchte aber das Wort Seide vermeiden, da diese nicht vegan ist? :)

      Löschen
    2. Achso, nicht wundern, ich habe Iris auf ihrem Blog geantwortet. :)
      Eigentlich kenn ich Tofu nur unter diesen Bezeichnungen, Baumwolltofu ist der feste, und Seidentofu ist der weichere, cremigere. Die Bezeichnungen kommen aus dem Japanischen. Baumwolltofu, da der Tofu mit einem Baumwolltuch gepresst wurde. Seidentofu wahrscheinlich wegen der seidigen Konsistenz.

      Löschen
    3. Oh, dann lag ich wohl falsch! Ok, danke für die Info, hab BAumwolltofu aber noch nie gesehen, gibts den im Asialaden?

      Löschen
    4. Baumwolltofu gibts eigentlich so gut wie überall. Das ist der ganz normale Tofu.
      Hier ist ein Link, der erklärt das Ganz vielleicht noch ein bisschen besser:
      http://nekobento.com/?page=tofu
      Grade auch wegen den Bezeichnungen.

      Löschen