Sonntag, 6. Mai 2012

Mochikuchen


Nachdem mir nun von Mehreren von dem Kuchen berichtet wurde, konnte ich meine Neugier einfach nicht mehr zügeln und musste ihn ausprobieren!^^ Ich liebe doch die rohe, gummiartige Konistenz von Mochi so sehr! Und dann als Kuchen? Hmmm... *.*
Die liebe Chaoselfe hat das Rezept auf ihrem Blog veröffentlicht. Ich habe es nur etwas verändert und veganisiert... Hoffe das ist in Ordnung Elfchen? :)
Wenn man das Foto ihres Kuchens und mit meinem vergleicht, fällt natürlich ein Unterschied auf... Mein Kuchen ist nicht so fluffig. Hmm... Mich stört es jedoch nicht, da die Konsistenz die ist, die ich erwartet habe.
Auch ist meiner relativ flach, hat also eher Ähnlichkeit mit einem großen Keks.^^
So, und nun das Rezept:

Zutaten (für ein Blech von 35x25cm):

225 g Klebreismehl
1,5 TL Backpulver
85 g Alsan, geschmolzen (oder andere, vegane Margarine)
120 - 130 g Zucker
80 ml Sojasahne
80 ml Sojamilch
2 gehäufte TL Ei-Ersatz (Orgran, No Egg)
6 EL Wasser
Vanille, gemahlen
(Obst oder Nüsse nach Wunsch)

Ofen auf 175°C vorheizen. Blech einfetten oder mit Backpapier auslegen.
Klebreismehl mit Backpulver vermischen.
Sojasahne mit der Milch verrühren.
Ei-Ersatz mit Wasser verrühren, Zucker einrühren bis dieser sich aufgelöst hat.
Geschmolzene Alsan dazurühren. Ebenso das Sahne-Milch-Gemisch.
Anschließend das Mehlgemisch und die Vanille untermischen.
Den Teig auf dem Blech gleichmäßig verteilen.
Nun das Ganze 25-30 Min bei 175°C backen.

Das Klebreismehl (z.B. das) bekommt man übrigens in fast allen Asiamärkten.

Kommentare:

  1. Du bist ja süß... na klar ist das ok :)
    Ich hab nur leider kein "No-Egg" sonst würd ich deine Version gleich auch mal testen ^^
    Sieht aber trotzdem lecker aus, auch wenn er so platt geworden ist ^^

    AntwortenLöschen
  2. Haha du bist ja drauf^^ Grad les ich bei Mari noch deinen Kommentar, dass du den Kuchen machen willst und schwupp hast du drüber geblogt...Ja und wie schmeckt er dir nun? nur weil die Konsistenz so ist wie man erwartet muss er einem ja noch nciht schmecken^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, naja, so schauts aus, wenn man mal Zeit hat und sich vorm Lernen drücken will. ;P
      Hmm wie schmeckt er... Nach dem Klebreismehl, hat also einen leichten Reisgeschmack. Und ein bisschen nach Vanille im Abgang. ;)

      Löschen
  3. Da bin ich ja erleichtert, dass deiner auch so flach geworden ist. Mit Ei-Ersatz teste ich es auch mal. Nur die Alsan/Buter stört mich. Die werd ich wieder weglassen oder stark reduzieren.
    Hab gerade den veganen Zupfkuchen aus dem Ofen geholt. Er stand drei Stunden nach dem Backen noch im Ofen (hatte Timer gestellt), da ich ja mit Kazu ins Bett gegangen bin. Jetzt bin ich aufgewacht und hab ihn gleich rausgenommen. Hoffentlich ist er nicht zu trocken geworden. Ich habe nämlich die Alsan in der Füllung weggelasen. Fest ist die Masse schon mal.
    Wenn er was geworden ist, bringe ich dir morgen ein Stück mit.^^

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe fryda!

    Ich habe vor kurzem mal den Mochi Kuchen nachgebacken und fand ihn super lecker! Meiner ist aber auch so flach geworden. Glaubst du nicht?
    Hier ist der Beweis: http://behyflora.blogspot.de/2012/09/mochi-kuchen.html

    Danke für das schöne Rezept.

    Viele Grüße, Behyflora

    AntwortenLöschen