Donnerstag, 8. März 2012

Rezept: Chai-Latte-Cupcakes (+ Nachtrag)


Uhh gestern habe ich meine allerersten Cupcakes gebacken! ^_^ Ich musste einfach das Rezept von Cake Invasion ausprobieren, denn Chai-Latte finde ich einfach nur göttlich!^^
Die Herstellung des Teiges für die Cupcakes war nicht aufwändig und schnell gemacht. Ehrlich gesagt hatte ich mehr Probleme mit dem Frosting, denn das Palmin ließ sich nur schwer cremig rühren. Zum Auftragen des Frostings hatte ich einen Stoff-Spritzbeutel benutzt, was sich als nicht sehr clever herrausstellte, da ich durch das Drücken auch eine Teil des Fettes aus dem gesamten Beutel herausdrückte, sprich in den Händen hatte. Das war eine schöne Schweinerei ;P Das nächste Mal nehme ich einen Plastik-Spritzbeutel.
Geschmacklich sind die Cupcakes eine Wucht!! Wunderbar würzig! Kann ich sehr empfehlen. Nur ein klitze-kleines Manko gab es, man kann echt nicht viel von den Cupcakes essen, weil sie durch das Frosting doch sehr fettig sind. Liebe Shia, meinst du es gibt Alternativen?
Achso, ein bisschen was habe ich an dem Rezept verändert, statt normalen schwarzen Tee habe ich einen aromatisierten Gewürz/Chai-Tee verwendet, hehe das hat nochmal Geschmack reingebracht *.*
Und statt der Chai-Hafermilch habe ich Vanille-Sojamilch plus Gewürze benutzt.


Hier noch ein kleiner Nachtrag zu meinem letzten Beitrag. Ich habe den Tofu-Quark getestet und fand ihn naja... doch seehhr gewöhnungsbedürftig.^^ Er hat mit dem 'normalen' Quark kaum was gemeinsam, denn die Konsitenz erinnert eher an Schmelzkäse oder Babybrei. Schmecken tut er ziemlich sauer... Hmm mal schauen was ich jetzt damit veranstalte, vielleicht mach ich ein Dressing draus, da würde der saure Geschmack passen.
Der vegane Käse dagegen gefällt mir ganz gut, er ist etwas bröseliger als normaler Käse und hat auch sonst nicht sooo viel mit diesem gemeinsam. Außer einem Hefe-artigen, würzigen Aroma. So ähnlich könnte ich mir diesen Hefeschmelz (vegane Alternative zu Käse) vorstellen... Ich wollte auch noch ausprobieren ob man mit diesem 'Käse' überbacken kann.

Kommentare:

  1. OMG!
    Die schauen so lecker schmecker aus! Richtig toll :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube zu den Topping´s gibt es eine alternative mit Frischkäse, vll. ist das ja was für dich. Das mit den Spritzbeuteln kenn ich auch^^ bin teilweise auch schon auf eine Tüte umgestiegen.^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hmm im prinzip wär der frischkäse schon was, aber es ging bei den cup cakes auch darum, dass sie vegan sind, deswegen... schwierig^^

      Löschen
  3. Mjam, die sehen lecker aus. Ich bin auch ein großer Chai-Tee-Fan und trinke ihn besonders bei kaltem Wetter super gerne. Die Cup Cakes stehen auch noch auf meiner Backliste.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe fryda wie wäre es mit der alternative weniger frosting pro cup cake^^ da hast du halbe mount everest auf die muffins gebaut^^ Ich würde dir eine geschlossene sterntülle empfehlen das sieht fluffig aus, braucht aber weniger creme^^
    Guck hier siehst du was ich meine
    http://www.flickr.com/photos/dienine/6658378875/in/photostream

    aber sonst sehen die Cupcakes echt lecker aus^^ ich würde sie trotz dessen, dass sie vegan sind essen^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haha *g* naja das war so, ich hatte die cupcakes schon fertig dekoriert, hatte aber noch ne halbe schüssel frosting übrig, da dacht ich mir "da muss noch mehr drauf!" XD (auch weil ich son bild vor augen hatte, dass cupcakes immer nen berg frosting haben^^)
      aber gut, is ne idee wa ;P

      Löschen
  5. Chai Latte ist wirklich lecker, aber bei Cupcakes schreckt mich immer das frosting ab. Bei mir müssen Kuchen einfach so schmecken, dass man problemlos ein zweites essen kann.
    Statt Palmin würde ich mal probieren, die Milch einfach mit Reismehl abzubinden, so dass sie wie Pudding andickt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jup nach rezept wird ja zunächst ein pudding aus sojamilch gekocht und dann mit dem palmin verrührt. hmmm aber gute idee, vllt mach ich das nächste mal den pudding einfach noch dicker, vllt hält er auch so gut auf den cupcakes...

      Löschen
  6. mhhh die sehen ja gut aus, da könnte ich glatt sofort reinbeißen :-)

    AntwortenLöschen
  7. Die sehen echt super aus, hätte jetzt gerne einen ^^
    Denke aber, wenn ich die mache, werde ich ein normales Frischkäse-Frosting machen (unvegan dann halt). Mal sehen wann ich dazu komme *meine ellenlange Backliste anguck* ^^

    AntwortenLöschen
  8. Hi Fryda ^^!
    Hey, das mit den Chai-Teebeuteln finde ich eine echt super Idee :). Freut mich, dass sie dir geschmeckt haben, hehe :) :) :)!!
    Das mit dem Stoffspritzbeutel wusste ich gar nicht o.O, weil ich nie welche benutze. Mit diesem Trick kannst du aber auch einen Stoffbeutel benutzen :):
    http://cakeinvasion.thedoctors.de/tipps-tricks-spritzbeutel-verwenden-ohne-sie-dreckig-zu-machen/
    Das Frosting ist wirklich ziemlich fettig. Erstaunlicherweise ist das jedoch schon die weniger fettige und süße Alternative ;). Amerikanische Buttercreme besteht nämlich wirklich nur aus Butter und Puderzucker, und diese Art der Buttercreme (die deutsche Buttercreme) besteht immerhin zur Hälfte aus Pudding und ist nur leicht gesüßt.
    Eine weniger fettige Alternative wäre nur noch Sahne. Die kann man vorher mit den Gewürzen aufkochen, abkühlen lassen und dann steif schlagen. Da ich hier noch keine vegane Schlagsahne gefunden habe, habe ich mich für diese Version entschieden.
    Die Idee, einfach mal versuchen, Pudding als Frosting zu benutzen
    habe ich mir grad schon auf meine to-try-Liste geschrieben :).
    Ganz liebe Grüße,
    Shia

    AntwortenLöschen