Dienstag, 4. Oktober 2011

Daifuku- Massenproduktion mit A.

Heute Nachmittag war ich bei einer Freundin um mit ihr Daifukus zu machen, denn wir hatten uns das schon ewig vorgenommen. Daifuku ist eine typisch-japanische Süßspeise, bestehend aus Mochi (eine Art "Teig" aus Reismehl) und Anko. Anko würde ich als Sammelbegriff für verschiedene Sorten einer süßen, roten Bohnenpaste bezeichnen. Verwendet haben wir Koshi-an (eine fein passierte Paste), jedoch nur als Fertigprodukt.
Ich hatte mich auch schon einmal daran versucht Anko selbst zu machen, weil ich finde, dass die Fertigprodukte nie wirklich zufriedenstellend schmecken. Leider mussten meine Bohnen ca. 5h kochen, ehe sie weich waren, wobei ich denke, dass das normalerweise nicht der Fall sein sollte^^ Naja mich hat die Erfahrung dann ein wenig gebremst es wieder zu versuchen. (Obwohl im Schrank ja noch eine Packung Azuki-Bohnen liegt... :P)
Zurück zu den Daifukus. Genommen haben wir das Rezept von melonpan, weil ihre Daifuku genauso aussehen wie meine heißgeliebten die es hier zu kaufen gibt *mjom*
Funktioniert hat es gut, nur mussten wir mehr Wasser nehmen, da der Teig irgendwie viel zu trocken war. Auch haben wir die Zuckermenge reduziert, da die Bohnenpaste schon arg süß war.
Kleiner Tipp: wenn man sich zum Formen der Daifuku die Hände anfeuchtet, geht es einfacher. Genauso ist es, wenn man ab und zu noch etwas Wasser zu dem Teig gibt, dann ist er nicht so bröselig.
So, genug geschrieben, hier ist das Ergebnis:


Die Daifuku haben wir dann auch gleich eingefroren, da sie sich leider nicht sehr lange halten (sie werden schnell hart).


Hier meine geliebten Daifuku, die es zu kaufen gibt. Oh Gott sie sind soo lecker!! Das Anko darin ist einfach perfekt!

Kommentare:

  1. Oh, sieht der gut aus. Daifuku habe ich ehrlich gesagt, noch nie gemacht. Bin noch nicht so lange ein Anko-Esser.
    Welches Reismehl und Klebreismehl hast du denn benutzt? Ich bin ja immer eher skeptisch bei den nicht-japanischen Produkten.^^;;
    Und du hast gar nicht geschrieben, wie es geschmeckt hat. Wie die gekauften? Zumindest die Hülle?

    AntwortenLöschen
  2. Lecker, Sehen doch auch wie gekauft aus :-) hast du auch mal einen rosanen mit (lebensmittelfarbe / Rote Beete Saft) gemacht?

    AntwortenLöschen
  3. =D rosane haben wir keine gemacht, da waren wir dann doch etwas zu faul ;P

    AntwortenLöschen